Orphées Agility-Jahr 2004

 

 

2004 sollte unser Agility-Jahr ohne WM-Qualis werden, also quasi ein Spieljahr!

   

Aber auch Orphée nahm das Wort Spiel sehr genau und begann die Saison mit einer Dis.

Das konnte nur noch besser werden.

 

2004 sollte ein Jahr mit vielen Auslandsturnieren werden.

Am 7. März 2004 startete Orphée in Mont-Saint-Martin (F) unter Richter Romain Stein.

Dort gewann sie den Challenge, gestiftet von Fernand Campi.

 

An Fernand erinnere ich mich immer wieder gern. Er hat mir am Anfang meiner Agility-Zeit sehr gute Tips gegeben.

 

Pfingst Turnier in St. Wendel (D)

Orphée hat an weiteren Auslandsturnieren teilgenommen.

In der Schweiz gelang es ihr auf Platz 4 von 54 Teilnehmer zu kommen.

Orphée gut drauf beim Turnier in Sanem

 

 

 

 

Für die Qualis des Agility-Welt Cups war Orphée trotz des Spieljahres angemeldet.

Der 2te Quali-Lauf wurde dann auch prompt in den Sand gesetzt und eine Teilnahme am Finale in Emmendingen war nicht möglich.

 

 

 

 

 

Deshalb startete Orphée nur beim Winterling-Cup.

Orphée beim Turnier in Schwemlingen (D)

 

 

 

Landesmeisterschaft 2004

Für die Landesmeisterschaft die in Bettange/Mess ausgetragen wurde, hatte ich mir zum ersten Mal keine grossen Gedanken über den Ausgang gemacht.

Die Parcours waren von Richter Toni Hürbin aus der Schweiz gestellt.

 

Orphée war super drauf und hat an diesem Tag alles richtig gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Orphée war Landesmeister in der Large Klasse.

 

 

 

Sie hatte sich den Titel geholt der in ihrer grossen Sammlung noch fehlte.

 

 

 

 

Das Agility-Jahr 2004 schloss mit dem Traditions-Turnier in St.Wendel (D) ab.

 

 

Orphées Agility-Jahr 2005

Orphée beim Agility Training

 

 

 

 

Diesen Titel konnte Orphée sich bei der Vereinsmeisterschaft erkämpfen

 

 

 

 

Der Verein Petingen gewann 2005 die "Coupe de Luxembourg"

Auf dem Podium standen für den Verein :

Orphée mit Änder  -  Mady mit Nuba   -   Tanja mit Corry

 

 

Die Landesmeisterschaft fand 2005 in der Reithalle in Bettange/Mess statt

Mit der Mannschaft gelang es Orphée noch einen Titel zu holen

nämlich Platz 3

zusammen mit Zorro, Nuba und Lee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende der Agility-Saison 2005 wurde vom Verein zum ersten Mal der Pokal

 

              "Bester Hund des Vereins"

 

vergeben.

 

 

 

 

 

 

Orphée topfit, aktiv und mit einem neuen Zug an ihr, nämlich Schmusen.

Etwas, was sie bisher nie gemacht hat!

 

2006

Orphées letztes Agiliy-Jahr

Orphée und Yola

Orphée beim Training

Es muss nicht immer Agility sein

 

 

 

 

 

Leicht machte Orphée es ihren Vereinskollegen auch bei der Vereinsmeisterschaft 2006 nicht.

Orphée konnte auch diesen Titel für sich verbuchen

 

Orphée bekam im Sommer 2006 eine neue Aufgabe!

Farah zog zu den beiden Mädels ins Haus 

Die Gewinner der Coupe de Luxembourg 2006

So einfach wollte Orphée nicht von der Agility-Bühne abtreten.

Deshalb holte sie sich auch noch den Titel Vize-Landesmeister im Einzel

 bei der Landesmeisterschaft 2006

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein schönes Geschenk des Vereins für Orphées 10. Geburtstag und ein Dankeschön für all ihre Leistungen.

 

Orphée als Renterin